Weinbergstrasse 161, CH-8006 Zürich

Wurzelbehandlung in Zürich: Endodontie bei Medicus Dental.

Die Wurzelbehandlung  ist ein Spezialgebiet der konservierenden Zahnmedizin bzw. der Zahnerhaltung. Die Endodontie erzielt heute eine hohe Erfolgsquote mit langfristig sehr guten Ergebnissen. Sie ist mit zahlreichen zahnmedizinischen Fachbereichen wie der Parodontologie, der Oralchirurgie, der zahnärztlichen Prothetik (Kronen, Brücken, Prothesen) aber auch mit der konservierenden Therapie (Zahnimplantate, Inlays, Füllungen) untrennbar verbunden.

Medicus Dental, Ihr Zahnarzt am Schaffhauserplatz in Zürich, kann Ihnen aufgrund langjähriger Erfahrung in der Wurzelkanalbehandlung sehr gute Erfolgsaussichten geben.

Placeholder image

Ziel der Endodontie 

Der endodontische Schwerpunkt ist die zahnmedizinische Behandlung der erkrankten Pulpa, auch als Zahnmark bekannt, welche sich im Zahninneren befindet. Ein kranker Zahn kann durch eine Wurzelbehandlung mit einer Wurzelfüllung langfristig erhalten werden. Ihr Zahnarzt am Schaffhauserplatz in Zürich strebt an, immer den eigenen Zahn zu erhalten. Die Füllung der Wurzel unter einer guten zahnmedizinischen Gesamtprognose und einem guten Heilungsverlauf sind der Extraktion (Ziehen des Zahns) mit anschliessender Versorgung durch ein Implantat vorzuziehen.

 

Das Zahnmark, ein wichtiges Warnorgan

Die gesunde Pulpa erstreckt sich mit ihren Nervenkanälen über den gesamten Zahn, von der Zahnkrone bis hin zur Wurzelspitze. Sie besteht aus Bindegewebe, Blut- und Lymphgefässen sowie sensiblen Nerven. Das Zahnmark ist ein wichtiges Warnorgan, das zum Beispiel bei Karies mit Schmerzen reagiert. Werden diese zunächst leichten Schmerzen ignoriert, können die Bakterien die Pulpa infizieren und irreversible Schäden anrichten. 

Karies ist in über 90% die häufigste Ursache für eine Pulpitis (Entzündung der Pulpa), daher empfiehlt Ihnen Ihr Zahnarzt am Schaffhauserplatz in Zürich eine regelmässige professionelle Prophylaxe bei unserer Dentalhygienikerin. Weiterhin wird das Röntgenbild zur Kariesdiagnostik (Bite Wings) im Rahmen der kontinuierlichen zahnärztlichen Untersuchung zum frühzeitigen Erkennen angewandt.

Ursachen einer Pulpitis

Die Ursachen für eine Nervenentzündung sind vielfältig:

  • Pulpa nahe Karies
  • Pulpa nahe Füllungen / Inlays / Kronen bedingt durch eine frühere Karies
  • häufige Zahnbehandlung
  • Trauma und Frakturen
  • kieferorthopädische Behandlungen
  • anatomische Besonderheiten
  • Parodontose und Zahnfleischtaschen

Diagnostiziert wird die Erkrankung durch den Zahnarzt mithilfe von:

  • klinischen Untersuchungen
  • Sensibilitätstests (Kältespray)
  • Perkussion (Klopfen auf den Zahn)
  • Abtasten des Zahnfleisches auf Schwellungen
  • digitalem Röntgen

Die Zahnärzte von Medicus Dental am Schaffhauserplatz in Zürich haben jahrzehntelange Erfahrungen in der Diagnostik von erkrankten Zahnnerven und der entsprechenden Wurzelbehandlung. 

 

Mögliche Symptome frühzeitig erkennen

Symptome für eine Entzündung der Pulpa sind u.a. ziehende Schmerzen, die zu Kopfschmerzen führen können, sowie Schwellungen, Druckgefühl und Aufbissschmerzen (der Zahn fühlt sich zu hoch an). Oftmals lindert kaltes Wasser bei einer akuten Pulpitis den Schmerz. Ein Schlag oder Sturz aus der Vergangenheit kann eine chronische Pulpitis auslösen, welche über Jahre ohne Schmerzen dazu führen kann, dass der Zahnnerv unbemerkt abstirbt. Oftmals wird dies erst durch den Zahnarzt bei der zahnärztlichen Kontrolluntersuchung erkannt.

Placeholder image

Therapierung von Zahnnerverkrankungen

Eine Pulpitis ist irreversibel und kann nur durch eine fachmännische zahnmedizinische Wurzelbehandlung therapiert werden. Eine zusätzliche medikamentöse Therapie mit Antibiotikum ist nur eine unterstützende Massnahme um die Entzündung im Körper ganzheitlich einzudämmen. Die sehr feinen und kleinen Blutgefässe, die durch die Wurzelspitze (Apex) in den Zahn gelangen und die Pulpa versorgen, können die relativ grossen Moleküle des Antibiotikums nicht in das Zahninnere transportieren. Die Infektion lässt sich nur behandeln, indem die infizierte Pulpa als Ursache entfernt wird.

Aufgrund der modernen Anästhetika bzw. Spritzensysteme ist eine Wurzelbehandlung heutzutage eine nahezu schmerzfreie Behandlung. In mehreren Schritten und Behandlungsterminen wird das gesamte Wurzelkanalsystem gereinigt, desinfiziert und bakteriendicht versiegelt.

Ein wurzelbehandelter Zahn ist ein vollwertiger Zahn, der zum Beispiel auch zur dentalen Fixierung von Prothesen genutzt werden kann. Nach einer Wurzelbehandlung verfärbt sich der betroffene Zahn manchmal und wird dunkler. Ursache ist die Oxidation des Hämoglobins in den roten Blutkörperchen, die sich während der Behandlung in das Wurzeldentin einlagern. Bei leichten Verfärbungen kann ein internes Bleaching den Zahn wieder aufhellen. Ist die Verfärbung stärker, sollte der Zahn, insbesondere Frontzähne, aus ästhetischen Gründen für ein schönes Lächeln überkront werden. Bei Fragen rund um die wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an Ihre Zahnärzte von Medicus Dental in Zürich.

 

Ganzheitliche Zahnmedizin als beste Option für Ihre Gesundheit

Im besten Fall sind bei einer Pulpitis der Kieferknochen und der Zahnhalteapparat noch nicht entzündet. Wenn die Erkrankung jedoch schon weiter fortgeschritten ist, muss eventuell auch das Fachgebiet der Oralchirurgie genutzt werden. Sollte die Entzündung bereits den Knochen (Zysten) an der Wurzelspitze angegriffen haben, kann der Zahn durch eine Wurzelspitzenresektion gerettet werden. Nicht ausser Acht zu lassen ist der ganzheitliche medizinische Aspekt bei Dentalerkrankungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich, da der gesamte Organismus des Patienten geschwächt werden kann.

 

Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung

Nach der schmerzfreien Pulpaeröffnung werden bei der Wurzelbehandlung hochmoderne, sterile Instrumente zum Einmalgebrauch für die mechanische Reinigung der Wurzelkanäle eingesetzt. Wir nutzen das hoch effiziente und wissenschaftlich anerkannte Reziprok-Verfahren und modifizieren es entsprechend der individuellen Behandlungsbedingungen mit Handfeilen, um das gesamte Wurzelkanalsystem bis zur Wurzelspitze (Apex) zu reinigen. Dabei wird die Wurzellänge kontinuierlich elektronisch gemessen; unterstützend werden digitale Röntgenaufnahmen gemacht um einen langfristigen Zahnerhalt zu sichern. 

Besonderes Augenmerk legen wir auf die Spülung des Wurzelsystems mit desinfizierenden Spüllösungen und medikamentösen Einlagen, die in den Wurzelkanal eingebracht werden um alle schädlichen Bakterien zu eliminieren. Nach der erfolgreichen Aufbereitung der Nervenkanäle und Desinfektion wird das Wurzelkanalsystem mit gesundheitlich unbedenklichen Guttapercha bakteriendicht mit einer Wurzelfüllung verschlossen. Die weitere sinnvolle Versorgung des Zahnes erfolgt nach einer gründlichen Beratung abhängig vom Zahnhartsubstanzverlust mit einer Füllung, Inlay oder Krone.

 

Entzündungen im Wurzelkanal vorbeugen

Das Team von Medicus Dental nimmt sich für die Beratung zur Wurzelbehandlung in unserer Praxis für Zahnmedizin in Zürich gerne die notwendige Zeit. Wir unterstützen Sie vor, während und nach der Behandlung bestmöglich. Auch bei der Behandlung von Angstpatienten sind wir der richtige Ansprechpartner. Die Arbeit in unserer Praxis besteht zu einem grossen Teil aus der Prophylaxe und präventiven Dentalhygiene. Die Zahnpflege im Alltag, eine regelmässige professionelle Zahnreinigung sowie Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt sind die Basis für gesunde und starke Zähne. Schmerzen und einem aufwendigen Eingriff kann so vorgebeugt werden.

Medicus Dental AG

Dr. Andreas Burkhardt

Weinbergstrasse 161
CH-8006 Zürich

+41 44 363 31 30

info@medicus-dental.ch