Weinbergstrasse 161, CH-8006 Zürich

Der zahnärztliche Notfall - Tipps für Patienten.

Was tun bei Zahnschmerzen, einem Zahn-Unfall oder bei Komplikationen nach einer Zahn-OP? Am besten, Sie suchen so schnell wie möglich Ihren Zahnarzt oder einen zahnärztlichen Notdienst auf. Selbstverständlich kümmern sich die Zahnärzte am Schaffhauserplatz im Notfall bevorzugt um Sie. Hier erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie sich bis zum Termin bestmöglich verhalten.

Placeholder image

Akute Zahnschmerzen

Zahnschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben. Vergewissern Sie sich zunächst, dass die Schmerzen tatsächlich vom Zahn stammen und nicht etwa von einer Entzündung der Nasennebenhöhlen. Dies können Sie feststellen, indem Sie sich nach vorn beugen. Verstärken sich die Schmerzen, konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt. Bei akuten Zahnschmerzen helfen diese Maßnahmen:

  • Vermeiden Sie örtliche Wärme, verzichten Sie auf Alkohol, Kaffee oder Nikotin, da sich hierdurch die Schmerzen noch verstärken können. Lieber den Mund mit laufwarmem Wasser spülen.
  • Meiden Sie den Kontakt der Zähne mit zu heißen oder zu kalten Nahrungsmitteln.
  • Sitzen oder liegen Sie in aufrechter Position, da in flacher Position der Zahn stärker durchblutet wird, somit mehr schmerzt.
  • Rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen, Paracetamol oder Aspirin können vorübergehend eingenommen werden, achten Sie jedoch auf die Packungsbeilage. Aspirin sollte nach chirurgischen Eingriffen nicht eingenommen werden.

Dicke Backe

Eine Schwellung der Wange wird meist durch eine Entzündung verursacht, die von alleine nicht verschwindet. Daher unbedingt einen Zahnarzt aufsuchen.

  • Zur Linderung die betroffene Stelle mit einem feuchtkalten-Umschlag kühlen.
  • Wärme und Sonne sowie körperliche Anstrengung unbedingt vermeiden.

Schmerzen nach chirurgischen Eingriffen

Wundschmerzen und Schwellungen sind nach einem chirurgischen Eingriff fast unvermeidlich und bis zu einem gewissen Grad normal. Klingen Schmerzen und Schwellungen innerhalb weniger Tage nicht ab, suchen Sie bitte erneut Ihren Arzt auf.

  • Ibuprofen oder Paracetamol lindern den Schmerz. Vermeiden Sie Aspirin, da dies eine eventuelle Blutung verstärken kann.
  • Schwellungen mit feucht-kalten Umschlägen kühlen.
  • Körperliche Anstrengung vermeiden.
  • Alkoholische Getränke und nikotinhaltige Genussmittel sind für mindestens 24 Stunden zu meiden.
  • Verzichten Sie 1-2 Tage auf milch- und mehlhaltige Speisen, da diese das Wachstum von Bakterien fördern.
  • Die Mundhygiene sollte grundsätzlich weiterhin erfolgen. In der Nähe der Wunde möglichst nicht mit der Zahnbürste putzen. Benutzen Sie gegebenenfalls eine Mundspüllösung.

Anhaltende Blutung nach einem chirurgischen Eingriff

Kleinere Blutungen nach einer Zahn-OP sind normal. Bei andauernden Blutungen zögern Sie jedoch nicht, Ihren Zahnarzt aufzusuchen.

  • Meist kann die Blutung durch Kompression der Wunde gestillt werden. Verwenden Sie dafür am besten ein sauberes Stofftuch mit einem Knoten, den Sie auf die Wunde legen und auf welchen Sie ca. 30 Minuten beißen.
  • Körperliche Anstrengung unbedingt vermeiden.
  • Verzichten Sie auf koffeinhaltige und alkoholische Getränke.

Verlust von Zahnersatz

Nach dem Verlust einer Krone, Füllung, Brücke oder eines Provisoriums ist der Zahn meist empfindlich.

  • Eine Reizung des Zahnes durch Kälte, Wärme oder Süßes sollte vermieden werden, ebenso das Kauen von harten Speisen.
  • Bis zur Neuversorgung durch den Zahnarzt kann ein zuckerfreier Kaugummi das Loch vorübergehend schließen und die Empfindlichkeit mildern.
  • Herausgefallene Kronen oder Provisorien können Sie mit etwas Zahnpasta vorübergehend wieder befestigen.

Fraktur eines Zahnes

Die Therapie einer Zahnfraktur variiert je nach Größe der Fraktur.

  • Bei geringfügigen Abplatzungen der obersten Zahnschicht (Zahnschmelz) genügt in der Regel die Glättung des Zahnes oder die Versorgung mit einer kleinen Füllung.
  • Sind große Teile des Zahnes abgebrochen, liegt häufig der Zahnnerv frei, was meist mit Schmerzen verbunden ist. In diesen Fällen ist eine rasche Versorgung durch einen Zahnarzt angezeigt.

Verlust eines Zahnes

Beim Verlust eines oder mehrerer ganzer Zähne ist schnelles Handeln gefragt, denn oft kann der Zahn erfolgreich wieder eingepflanzt werden. Daher verlorene Zähne immer mitnehmen.

  • Idealerweise transportiert man den Zahn in einer Zahnrettungsbox. Ansonsten kann der Zahn auch in gekühlter H-Milch transportiert werden.
  • Keinesfalls den Zahn trocken, z.B. in einem Taschentuch, transportieren. Der Zahn sollte zudem nicht an der Wurzel angefasst werden, sondern an seiner Krone.
  • Schläge ins Gesicht sind häufig mit Knochenfrakturen und Weichteilverletzungen verbunden, die Sie weder spüren noch sehen. Bei größeren Verletzungen im Gesichtsbereich wenden Sie sich bitte direkt an die Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgische Abteilung einer Klinik.

Empfindlichkeit eines Zahnes

Wenn der Zahn beim Kontakt mit Wärme, Kälte oder beim Aufbiss schmerzt, ist meist die Wurzel des Zahnes entzündet.

  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen und Sonne sowie den Genuss durchblutungsfördernder Mittel (wie Kaffee, Tee, Cola, etc.).
  • Der schmerzende Zahn sollte eher gekühlt werden. Bei einer starken Entzündung ist die Einleitung einer Wurzelbehandlung notwendig.

Empfindliche Zahnhälse

Für Schmerzen beim Kontakt mit Kaltem oder Heißem sind meist empfindliche Zahnhälse verantwortlich.

  • Vermeiden Sie Kaltes und Süßes und verwenden Sie eine spezielle Zahnpasta.
  • Ihr Zahnarzt in Zürich kann die Zahnhälse versiegeln.

Zahnfleischbluten

Hierbei handelt es sich in der Regel nicht um einen Notfall. Ursache ist häufig eine schon länger bestehende Zahnfleischentzündung.

  • Eine sorgfältige Mundhygiene mit Zahnbürste, Zahnseide und einem Mundwasser sind wichtig, um die Zahl der Bakterien gering zu halten.
  • Die Untersuchung durch einen Zahnarzt ist angeraten um eine Parodontose zu vermeiden.

Scharfe Zahnkanten

Bei scharfen Zahnkanten besteht die Gefahr einer Verletzung der Mundschleimhaut. Vorübergehend kann der störende Bereich mit einem zuckerfreien Kaugummi abgedeckt werden.

Druckstelle durch eine Prothese

Druckstelle nicht zeitnah entfernt werden kann, empfiehlt sich daher die vorübergehende Entfernung der Prothese aus dem Mund und benutzen Sie Mundspüllösungen.

 Ihre Zahnärzte am Schaffhauserplatz können für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben keine Gewähr übernehmen.

Medicus Dental
Dr. Andreas Burkhardt
Weinbergstrasse 161
CH-8006 Zürich
Ihre Zahnärzte am
Schaffhauserplatz in Zürich
Sprechzeiten
Mo – Fr: 08:00 - 17:00 Uhr

Notfälle ausserhalb unserer Sprechzeiten
Zahnärztlicher Notdienst SSO
Tel. 0800 33 66 55
Thank You!
Ups! An error occured. Please try again later.
Ich erkläre mich hiermit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meines Anliegens verwendet und für die Dauer der Klärung gespeichert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzvereinbarung.

Medicus Dental AG

Dr. Andreas Burkhardt

Weinbergstrasse 161
CH-8006 Zürich

+41 44 363 31 30

info@medicus-dental.ch