Weinbergstrasse 161, CH-8006 Zürich

Zahnpasta

Worauf Sie beim Kauf der Zahncreme achten sollten.

Medicus Dental Zahnpasta
07. Juli 2017von Medicus Dental

Zahnpasta - Worauf Sie beim Kauf der Zahncreme achten sollten.

Nachdem Medicus Dental Sie im vorherigen Beitrag über die Verwendung von Handzahnbürsten und elektrischen Zahnbürsten informiert hat, erhalten Sie heute wertvolle Tipps zur Auswahl der richtigen Zahncreme.

 

Das Angebot überblicken
Aufgrund der riesigen Auswahl unterschiedlichster Zahnpasten haben Sie als Verbraucher kaum eine Chance, das Angebot zu überblicken und zwischen „geeignet“ und „ungeeignet“ sortieren zu können.

Medicus Dental, Ihr Zahnarzt am Schaffhauserplatz in Zürich, erklärt Ihnen nachfolgend, worauf Sie bei der Auswahl der Zahnpasta achten sollten und welche Unterschiede es gibt.

 

Die Zusammensetzung der Zahnpasta
Egal, in welchem Preissektor Sie eine Zahnpasta suchen, die Mixtur ist im Grunde immer sehr ähnlich. Bei den Inhaltsstoffen handelt es sich um Schleifkörper zur mechanischen Reinigung, Schaumbildner zur besseren Verteilung, Binde- und Feuchthaltemittel, Aromastoffe (Pfefferminzöl, Menthol) und Farbstoffe.

 

Unterschiede kennen und erkennen
Neben den zumeist ähnlichen Inhaltsstoffen, gibt es jedoch Unterschiede bei Zahnpasten mit besonderer Indikation: zum Beispiel für die Kariesprophylaxe, bei empfindlichen Zahnhälsen, Gingivitis und Parodontose, aber auch zur Zahnaufhellung oder aber Kinderzahnpasten, deren Fluoridgehalt beispielsweise geringer ist.

Bei diesen Zahnpasten ergänzen unterschiedliche Substanzen, wie Fluoride oder Chlorhexidin die Mixtur. Bei spezieller Indikation sollten Sie unbedingt auf die individuellen Anforderungen achten. Das Team von Medicus Dental berät Sie gern hinsichtlich Ihrer zahnmedizinischen Anforderung an Zahnpasten.

 

Fluoride, Schleifkörper und Co.
Sofern Sie keine Allergie haben, sollte Ihre Zahnpasta Fluoride zur Kariesreduktion enthalten. Bei der Auswahl ist auf die Grösse der Schleifkörper zu achten, deren Abrasionsfähigkeit als RDA-Wert auf jeder Zahnpasta gekennzeichnet wird. Ein kleiner Wert bedeutet eine geringe Abrasion, was für Ihre Zahnsubstanz gut ist, aber entsprechend auch eine geringe mechanische Reinigungswirkung hat. Ein hoher Wert bedeutet eine hohe Abrasion, was für Ihre Zähne schlecht ist, aber eine hohe Reinigungskraft erzielt. Ein guter Richtwert ist ein Kompromiss zwischen geringer Abrasion und einem guten Reinigungseffekts, das entspricht einem RDA-Wert von 35 bis maximal 70. Zahnpulver und Salze sind aufgrund ihres hohen RDA-Werts nicht zu empfehlen.

 

Zahnaufhellung mit Zahnpasten
Bitte bedenken Sie, dass eine Zahnaufhellung mithilfe von Zahnpasten immer mit einem hohen RDA-Wert einhergeht und meist nicht die vom Hersteller versprochenen Effekte erzielt. Eine effektive, unschädliche und langfristige Aufhellung der Zähne kann nur durch ein professionelles Bleaching bei Ihrem Zahnarzt erreicht werden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

 

Fazit Medicus Dental:
Achten Sie auf Ihre persönliche Anforderung an eine Zahnpasta, den Fluoridgehalt und RDA-Wert. Der Geschmack, die Farbe, der Hersteller und meistens auch der Preis sind sekundär und bleiben Ihnen überlassen.

 

PS: Haben Sie sich auch schon des Öfteren gefragt, wie die Zahnpasta zu ihren Streifen kommt?
Dahinter steckt ein einfacher, aber genialer Trick der Hersteller. Die Zahnpastatube besteht im Inneren aus mehreren Kammern, die mit unterschiedlich farbigen Pasten gefüllt sind. Die Tubenöffnung wiederum hat weitere kleine Öffnungen. Durch den Druck, den man beim Pressen auf die Tube ausübt, werden die weiße und die farbige Zahncreme gleichzeitig durch die große Tubenöffnung gedrückt. Voilá, es entsteht die gestreifte Zahnpasta.

Medicus Dental AG

Dr. Andreas Burkhardt

Weinbergstrasse 161
CH-8006 Zürich

+41 44 363 31 30

info@medicus-dental.ch